Malus domestica - Kultur-Apfel

Rosaceae

Der Apfel Holsteiner Cox in Blüte
Die Frucht des Apfels Malus domestica Golden Delicious
Die Frucht des Apfels Malus domestica Goldparmäne
Die Frucht des Apfels Malus domestica Jonagold
Die Frucht des Apfels Malus domestica Jonathan
Die Frucht des Apfels Malus domestica Prinz Albrecht von Preussen

 

 

Unsere Malus domestica

„An apple a day keeps the doctor away”, diese Redensart kommt nicht von ungefähr, gilt doch der Apfel als äußerst gesund. Es existieren viel alte und robuste regionale Sorten. Daneben stehen die neuen Züchtungen, die gezielt auf hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Pilzkrankheiten, gleichmäßigem Ertrag und feinen, ausgewogenen Geschmack selektiert wurden.

In Deutschland existieren etwa 1500 Apfelsorten, von denen 400 im Handel erhältlich sind. Gerade die bekannten Sorten aus dem Erwerbsobstbau benötigen gute, warme Standorte.
Frühe Sorten sind bereits im August genussreif, wobei sich nicht jeder Apfel gleich gut lagern lässt.

Die meisten Apfelsorten sind in der Regel nicht selbstfruchtbar. Daher sollte man bei Apfelbäumen auf Blütezeitpunkt und pollenspendende Sorte in Bienenflugweite achten. Als Pollenspender eignen sich auch Zieräpfel hervorragend. In Lagen mit hoher Spätfrostgefahr eignen sich spät blühende oder klimatisch angepasste regionale Sorten. 

Obstbäume in XXL

Viele Gartenbesitzer möchten ihren Obstbaum pflanzen und sofort Früchte ernten. Doch bei allen Obstsorten, die auf einem Hochstamm veredelt wurden, muss man relativ lange auf den vollen Ertrag warten, denn die Bäume beginnen erst mit 8-10 Jahren üppig zu blühen und zu tragen.

Tipp: Pflanzen Sie Solitär-Obstbäume oder vorgezogene Spaliere. So lässt sich die Wartezeit umgehen und es ist möglich, noch im Jahr der Pflanzung zu ernten. Wir haben Solitär-Obstbäume, bereits bis zu 50 Jahre alt, in unseren Quartieren vorrätig.