Juniperus - Wacholder

Cupressaceae

Kleine Wochholderpflanzen in hellgrün
Viele Wachholdersträucher
Dunkelgrüner Wachholder  in Reihe
Wachholdersträuche in nebeneinander in einer Reihe

Unsere Juniperus

Die Gattung der Wacholder mit ihren über 60 Arten ist auf der ganzen nördlichen Halbkugel von der Polarzone bis zu den Gebirgen der Tropen verbreitet. Die malerischen Juniperus beeindrucken immer wieder durch ihren markanten Wuchs und den ungewöhnlichen Spielformen. Meist handelt es sich um mehrstämmige Sträucher oder bis über 10 m hohe Bäume. Die immergrünen Blätter der Juniperus sind entweder nadel- oder schuppenförmig; an manchen Exemplaren kommen sogar beide Typen nebeneinander vor. Schuppenblättrige Varianten strömen einen durchdringenden aromatischen Geruch aus, namentlich bei starker Sonneneinstrahlung oder nach Regenfällen. Nadelförmige Varianten entwickeln einen schwächeren Geruch.

Die einhäusigen oder auch zweihäusigen Blüten bleiben stets unscheinbar, während die fleischigen Beerenzapfen in ihrer meist grauen oder blauen Färbung sehr attraktiv wirken, vor allem, wenn sie in großer Anzahl an den Zweigen sitzen. Abgesehen vom heimischen Juniperus communis sind die Beeren der anderen Arten schwach bis stark giftig.

Alle Wacholderformen benötigen einen sonnigen Standort, sie schätzen es nicht, wenn sie von größeren Pflanzen beschattet und bedrängt werden. Dann verlieren sie ihren charakteristischen Wuchs und ihre außergewöhnliche Nadel- oder Schuppenfärbung.

Arten- und Sortenübersicht